• Dienstag, April 22nd, 2008

Kajaker und Buckelwal

Wenn man alle Bilder nach dem goldenen Schnitt ausrichtet kann eine Diashow sehr langweilig werden. Außerdem schränkt man sich sehr stark ein. Manchmal ist eine Komposition mit dem Subjekt in der Mitte der bessere Weg.

Der Rahmen

Kaffernbüffel mit Touristen

Wenn man einen dickeren Rahmen in einem Bild hat, z.B. durch die Fokusierung des Hintergrundes, dann kann eine Anordnung des Hauptmotives in der Mitte gut wirken.

Die direkte Aussage

Leopard und Kudu - Schädel

Hat man eine direkte Aussage im Bild. Etwas was den Betrachter direkt in das Auge springen soll. Ihn direkt anspricht mit einer starken Aussage, dann kann eine Anordnung des Hauptmotives in der Mitte des Bildes genau das Richtige sein.

Augen

Im Fokus des Kaffernbüffel

Bilder in denen die Augen das Hauptmotiv sind rücke ich gerne in die Mitte. Eine Anordnung der Augen in der Mitte eines Bildes geben dem Betrachter das Gefühl direkt fokusiert zu werden. Das Motiv beobachtet den Betrachter.

Quadratisches Bildformat

Portrait eines Geparden

Wenn man ein Motiv mittig platzieren möchte, dann kann man mit einem quadratischen Format dies unterstützen. Mittige Positionierung wirkt meiner Meinung nach in einem quadratischen Format besser.

Wenn ihr noch andere Gründe kennt ein Motiv in der Mitte des Bildes zu platzieren, dann schreibt mir doch in den Kommentaren.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply