• Mittwoch, November 26th, 2008

Painthorse im warmen Gegenlicht

Fotografie ist malen mit Licht. Dabei ist es natürlich wichtig von welcher Seite das Licht kommt und welche unterschiedlichen Effekte das haben kann.

Die Richtung des Lichtes

Je nachdem von wo das Licht beim Fotografieren kommt können Bilder ganz unterschiedlich ausfallen oder wirken. Da beim “Malen mit Licht” das Licht nunmal die Basis
des Schaffens ist, sollte man sich damit mal genauer beschäftigen. Anbei sei noch gesagt, dass ich die Lichtrichtung immer auf den Fotografen beziehe. Licht von hinten ist als nicht Licht von hinter dem Motiv, sondern von hinter dem Fotografen.

Licht von hinten

Wem ist das nicht gesagt worden, dass wenn das Licht über die Schulter des Fotografen fällt die besten Bilder entstehen. Stimmt das ? Definitiv bekommt man ein Bild
ohne Schatten und in der Regel ist dann alles sehr schön zu sehen, aber das Bild wirkt auch flach. Durch Schatten wirkt ein Bild dreidimensional und durch deren Verlust eben einfach flach.
Trotzdem hat die Sonne über der Schulter einen entscheidenden Vorteil. Farben werden extrem stark dargestellt. Ein leuchtendes Rot leuchtet noch ein bisschen mehr, wenn die Sonne direkt über die Schulter des Fotografen fällt. Ich nutze das frontale Licht deshalb gerne, wenn ich hohe Farbkontraste oder einen entsprechenden Tonumfang darstellen möchte.

Lila und Grün Portrait eines Haflingers 

Licht von der Seite

Wenn das Licht von rechts oder links einfällt, dann kommen Schatten besonders stark zur Geltung. Im kleinen Bereich der Strukturen heisst das, dass diese besser zu sehen sind. Im großen Bereich bekommen Formen eine dritte Dimension. Auch der Polarisationsfilter hat bei Seitenlicht seine stärkste Wirkung. Man kann damit Dunst in einem Bild abschwächen.

Zaunpfahl Ein Schimmel im Gegenlicht Die Dünen der Namib im Seitenlicht

Licht von vorne

Im Gegenlicht werden Formen hervorgehoben und das Maxim des Gegenlichts ist die Silhouette. Bei feingliedrigen Objekten kann das Gegenlicht sogar durchscheinen. Bei nicht durchscheinenden Objekten werden in der Regel die Ränder erleuchtet. Wenn die Ränder aus Fell,Federn oder Kaktusnadeln bestehen wird der leuchtende Rand noch verbreitert. Bei vielen Bildern mit Gegenlicht, speziell wenn die Sonne mit im Bild erscheint, verliert man die Farben der Umgebung, da diese im geringen Kontrastumfang der Kamera im Schwarz versacken. Hier nutze ich die HDRI Technik um den Kontrast entsprechend zu erweitern.

HDRI - Sonnenuntergang der Namib Kreuzspinne im Gegenlicht Sonnenuntergang im Kwazulu Natal Südafrika

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

One Response

  1. [...] Thema: Licht ins Dunkel Gegenlicht Diffuses oder gerichtetes Licht Blaues Licht macht Glücklich Die Richtung des Lichtes [...]

Leave a Reply