• Dienstag, April 28th, 2009

Gepard ganz nah

Die Blende ist einer der drei Faktoren, die die Belichtung beeinflussen. Die Einstellung der Blende gehört somit zu den Grundlagen der Fotografie. Hier ein paar Informationen dazu …

Grundlagen der Fotografie: Die Blende

In unseren Objektiven ist ein Ring der je nach Blendeneinstellung größer oder kleiner eingestellt wird und damit die Menge des Lichtes, das auf den Sensor trifft, beeinflusst. Dieser Ring ist die Blende.
Bei der Bezeichnung der Blende spricht man von kleiner bzw. großer Blende oder kleiner bzw. großer Blendenzahl. Das verwirrende dabei ist, dass eine kleine Blendenzahl einer großen Blende entspricht und eine große Blendenzahl einer kleinen Blende.

Blendenöffnung und Blendenzahl
Man kann in der Darstellung oben gut erkennen, dass die hohe Blendenzahl 16 der kleinsten Blendenöffnung entspricht und die kleinste Blendenzahl 2.8 der größten Blendenöffnung.

Viele Fotografen sprechen beim Einstellen der kleinstmöglichen Blende eines Objektives von „voll abblenden“. Die größtmögliche Blende wird häufig auch als „weit offen“ bezeichnet.
Die Blendenzahl wird mit „f /“ angegeben. Z.B. f/16 was soviel heisst wie „Brennweite / 16“ und kommt von dem englischen Begriff „fraction-stop“.

Blaustunde mit großer Schärfentiefe
Durch die relativ kleine Blende (f/16 bei 12.0 mm) konnte ich dem Bild eine große Schärfentiefe geben.

Aber die Blende ist nicht nur da um die Menge des Lichtes zu steuern, sondern sie beeinflusst auch die Schärfentiefe. Die Schärfentiefe ist die Größe des im Bildes scharf dargestellten Bereiches. Man kann mit der Blende also einen kreativen und kompositorischen Einfluss auf das Bild ausüben. Die Schärfentiefe ist allerdings nicht nur von der Blende, sondern auch von der Brennweite abhängig. Je kleiner die Blende desto größer die Schärfentiefe und umgekehrt. Bei einer kleinen Blende erhöht sich allerdings auch die Verschlusszeit, da durch die kleine Öffnung weniger Licht fällt und dadurch länger belichtet werden muss.

Fokus auf dem Pferdehuf
Durch eine große Blende konnte ich nur den einen Fuss im Bild
scharf darstellen. Der Fokus in der Komposition ist dadurch
gesetzt. Ich habe eine Blende von f/8.0 bei 200 mm genutzt.

f 2,8 – 4 – 5,6 – 8 – 11 – 16 – 22 sind die Standart – Blendenschritte. Auch hier gibt es bei modernen Kameras Zwischenstufen.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply