• Montag, Juli 20th, 2009

Gespiegelter Ast

Unscharf maskieren (USM) ist die Grundlage vieler Schärfemethoden und es ist nicht so schwer wie man sich manchmal tut …

Unscharf maskieren

Der Grundlage vieler Schärfemethoden ist das „Unscharf maskieren“. Um in Adobe Photoshop ein Bild für einen A4 – Druck vorzubereiten Zoome ich das Bild auf 50% (1:2). danach selektiere ich die Ebene die ich schärfen möchte. Ich arbeite dabei immer auf einer kopierten Ebene des Bildes.

DIN A4 50%

Über Filter-Sharpen->Unsharp Mask öffnet sich der Unscharf Maskieren Dialog.

Unscharf maskieren Menü

Im Dialog selber gibt es folgende Regler: Amount, Radius und Threshold.

Unscharf maskieren Dialog

Amount ist die Stärke der Schärfung. Radius ist der Radius in dem sich die Kontrastanhebung abspielt. In der Regel liegt der gewählte Radius je nach Bildauflösung zwischen 1.0 und 2.5. Das Threshold Level gibt an um wieviele Stufen sich die Tonwerte unterscheiden müssen um ünerhaupt geschärft zu werden. In der Regel bleibt mein Wert hier unter 20.

Um nun das Bild zu Schärfen stelle ich den Amount einfach auf 100 % und widme mich dem Radius.
Mit einem Amount auf 100% kann man die Auswirkung des Radius gut einschätzen. Dreht man den Radius zu hoch entstehen Lichthöfe an den Kontrastkanten. So wie in der Abbildung unten.

Lichthöfe bei zu hohem Radius

Ich drehe den Radius so hoch, dass ich einen Lichthof sehen kann und gehe dann langsam wieder rückwärts bis dieser verschwunden ist. In meinem Beispiel liegt der Wert dann bei einem Radius von 1.9.

Nun widme ich mich wieder dem Amount. Hierbei behalte ich das große 50% Vorschaubild im Auge. Wenn mir die Schärfe dort gefällt, dann habe ich meinen Amount gefunden. Es kann jedoch sein, dass man im kleinen 100% Vorschaubild ausgefressene weiße Stellen sieht. Hier kommt der Threshold – Regler ins Spiel.

Ich korrigiere den Threshold – Regler so lange bis die Oberfläche des Astes wieder natürlich aussieht und die weißen Ausreißer verschwunden sind.

Das Ergebnis kann man im Bild unten sehen.

Resultat einer USM Schärfung

Das ist Grundlage für die meisten Schärfeverfahren.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply