• Freitag, August 07th, 2009

Baumstamm Tiefengeschärft

Manchmal möchte ich speziell die Tiefen schärfen um dort mehr Details zu entlocken. Alte Haut, rauer Stein und knorzige Borke werden bei mir gerne mit dieser Methode behandelt …

Schärfere Fotos: Schärfen der Tiefendetails

In manchen Bildern möchte man Tiefendetails (dunkle Stellen im Bild) stärker Schärfen, damit diese besser hervortreten. Um das zu erreichen nutze ich den Unscharf maskieren Filter und verrechne die Ebene so, dass nur die dunklen Stellen betroffen sind.

Um die Tiefen der Rinde dieses Baumes besser herauskommen zu lassen Zoome ich das Bild auf 100 %. Ich nutze dieses Technik gerne um alte Baumstämme noch „knörziger“ aussehen zu lassen.

Photoshop Vergrößerung Baumrinde ungeschärft

Bei dieser Technik ist es wichtig auf einer neuen Ebenenkopie zu arbeiten.

Neue USM Ebene in Photoshop

Ich habe mir also den Hintergrund in die Ebene USM kopiert. Ich werde die Ebene nun mit Unscharf maskieren schärfen. dazu öffne ich den Unscharf maskieren Filter.

Unscharf maskieren öffnen

Ich nutze folgende Einstellungen für den Filter.

Einstellungen Unscharf maskieren

Das Bild wird dadurch deutlich geschärft und mein Augenmerk liegt dabei deutlich auf den Tiefendetails. Nachdem schärfen wird nun die Ebene in den entsprechenden Modus (darken / abdunkeln) gesetzt.

Ebene auf abdunkeln stellen

Wenn das Ergebnis nun zu stark ist schwäche ich die Ebene mit dem Opacity – Slider.

Abschwächen des Ebeneneffektes

Zum Vergleich vorher

Baumrinde ohne Tiefendetails - Schärfung

und nachher

Bild mit Schärfung der Tiefendetails

Man kann im zweiten Bild deutlich erkennen, dass die Tiefendetails zugenommen haben.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

3 Responses

  1. Toll erklärt. Das Motiv ist aber auch klasse.

    Danke

  2. Hallo,
    vielen Dank für deine super Erklärungen übers Schärfen.-Doch für welche Motive (z.B.detailreiche,”flächige”,Fotos mit höheren Iso-Werten etc.)nimmst du welches Verfahren(Luminanzschärfen,Hochpass …)?

    Vielen Dank!!!

  3. Erstmal vielen dank für die Kommentare.

    Die Artikel – Reihe über das Schärfen ist noch nicht fertig. Die Verfahren die ich bis jetzt erklärt habe kann man alle bei “flächigen” oder verrauschten Bildern anwenden.
    Der einzige Unterschied gestaltet sich in dem Bereich den ich Schärfe.

    Bei flächigen Bildern nutze ich in der Regel Kantenmasken, die das Schärfen auf die Kanten im Bild beschränken, dadurch bleiben die Flächen unberührt. Aber auch das ist noch ein neuer Artikel in der
    Reihe.

    Bei hohen ISO – Werten tritt ein höheres Rauschen auf. Dies schlägt sich vor allen Dingen in den Schatten nieder. Man sollte also beim Schärfen die Schatten aussen vor lassen, oder weniger Schärfen. Eine
    Methode ist natürlich das Arbeiten mit Ebenenmasken, die schnellere ist das Arbeiten mit der “Selektiven Scharfzeichnung” in Photoshop. Hier kann ich nur die Tiefen, oder nur die Lichter schärfen. Der Artikel
    ist momentan schon zu 75% fertig. Ich muss mir nur noch in passendes Beispielbild raussuchen. Der Artikel sollte Ende August – Anfang September kommen. Ich arbeite momentan etwas vor, da ich nächste Woche
    für zwei Wochen auf Fototour bin.

    Ich hoffe ich konnte helfen.

    Schöne Grüssen aus dem sonnigen Hessen, Andy

Leave a Reply