• Freitag, Dezember 11th, 2009

Sturm über dem Obermooser Teich

Viel Zeit kann man sparen, wenn man nur Bilder bearbeitet, die man auch braucht oder bearbeiten möchte. Ich gehe meine Bilder in der Regel zweimal durch und bearbeite nur das Nötigste. Wie ich dabei vorgehe erfahrt ihr hier…

Der digitale Workflow: Priorisieren

Im ersten Schritt nach dem Importieren markiere ich alle Bilder als abgelehnt die schon in der Voransicht nicht stimmig sind. Dazu nutze ich die größtmögliche Voransicht und markiere die Bilder mit der X – Taste (in Adobe Lightroom). Im Video könnt ihr sehen wie ich dabei vorgehe.

Die markierten Bilder werden anschließend gefiltert und nochmal kurz kontrolliert. danach kann man mit dem Apfel + Backspace Taste die abgelehnten Bilder löschen.

Im zweiten Durchgang gehe ich bei jedem Bild in die 100% Ansicht und prüfe das Bild noch genauer. Jetzt entscheide ich ob ich das Bild ablehne (lösche), behalte oder behalte und bearbeite. Im letzten Fall markiere ich mir das Bild grün (8 – Taste). Somit habe ich meine Endauswahl getroffen.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

8 Responses

  1. Was haltet ihr von den Screencasts ? Ist die Darstellung groß genug oder habt ihr Probleme mit der Downloadgeschwindigkeit ?

    Danke für eure Meinung.

    Gruss, Andy

  2. Hallo,

    ich schaue Videos gerne in voller Größe am Bildschirm, dafür reicht die Qualität aber leider nicht aus. Kannst Du auch HD-Videos aufnehmen?

    Micha

  3. Die Filme könnten größer/schärfer sein, auch ich seh sie Vollbild. Mir ist der Ton zu leise, obwohl ich den Regler vom Film immer auf maximal stelle.

  4. HD ist kein Problem, aber was habt ihr den für Leitungen ??? Da müsste ich vielleicht zwei Versionen machen.
    Ich mach mir mal en Kopf wie das am besten machbar ist.

    Gruss, Andy

  5. Ich habe eine 16 MBit Anbindung.

  6. Ich fände – besonders bei Themen wie Fotografie – hochauflösendere Videos auch besser.

    Bzgl. dem Vorgehen:
    ich mache es ähnlich, jedoch hebe ich die fotos die ich nicht verwende trotzdem auf, damit ich mir das komplette “shooting” auch so mal angucken kann… (die ganz schlechten lösche ich natürlich)

    Grüße

  7. Hallo Tom,

    ich glaube du hast da was falsch verstanden. Ich hebe die Fotos die ich nicht benutze ebenfalls auf.
    Ich bearbeite sie nur nicht. Ich würde sie erst entwickeln, wenn ich sie brauche.

    Gruss, Andy

  8. 8
    Blendenmann 
    Dienstag, 26. Januar 2010

    Ich gehe ähnlich vor. Würde allerdings auch Videos mit höherer Auflösung bevorzugen. Wie sieht es aus damit ?

Leave a Reply