Archive for ◊ April, 2010 ◊

• Donnerstag, April 29th, 2010

Bisam lucht aus dem Wasser

Lautlos gleitet die überdimensionale Wühlmaus aus dem Schilf. Sie überquert den kleinen Teich in meine Richtung. Unter dem Tarnzelt verfolge ich ihre Route bis der kleine Körper unter Wasser verschwindet …

more…

• Donnerstag, April 29th, 2010

dsc_2828

Man kann in Südafrika für jeden Parkbesuch einzeln bezahlen. Wer allerdings längere Zeit unterwegs ist und häufig die Parks besucht, der kann sich eine Wildcard besorgen (www.wildcard.co.za).

Mit der Karte hat man Zutritt zu den meisten Parks in Südafrika (Liste siehe Website). Das ist nicht nur einfacher, sondern spart auch gutes Geld.

Unsere Wildcard wurde aus versehen unserem Nachbarn zugeschickt, da aus der Hausnummer 7 eine 1 wurde. Wer gute Nachbarn hat – wie wir – für den ist das kein Problem, ansonsten auf alle Fälle rechtzeitig bestellen, damit man eventuell sich die Karte zweimal schicken lassen kann.

Originally posted from Die Wildcard

Category: Fototouren  | Leave a Comment
• Donnerstag, April 29th, 2010

dsc_2541

Um unsere Reiserouten zu verfolgen nutzen wir immer unser Garmin Etrex Legend HCX GPS Gerät. Das Gerät hat uns schon oft gute Dienste geleistet und wir haben mittlerweile auch die passenden Afrikakarten dafür gefunden.

Bei Tracks4Africa gibt es Karten für Garmin Geräte. Wir nutzen die folgende Karten:

1. RSA Western Cape, Northern Cape 9.10

2. Namibia, Angola 9.10

3. Botswana 9.10

Die Karten sehen im PC sehr gut aus. Wie sie in der Praxis bestehen berichten wir von der Tour.

Originally posted from Tracks4Africa & Garmin GPS

Category: Fototouren  | Leave a Comment
• Donnerstag, April 29th, 2010

dsc_1638

Ladegerät, Hosen, Permits, Kameras, Aufnahmegerät, Wanderschuhe – das alles und viel mehr liegt nun – gut verpackt – in unserer Wohnung. Langsam kommt der Tag der Abreise und wir werden immer öfters…

Originally posted from Die Koffer sind gepackt

Category: Fototouren  | Leave a Comment
• Donnerstag, April 15th, 2010

Es macht keinen Sinn in Buchungsmaschinen nach einem Auto zu suchen. Gerade wenn man eine längere Tour plant, oder individuell reist, dann sollte man die kleinen Anbieter mit berücksichtigen.

Ich habe über 120 Anbieter angeschrieben und deren Angebote verglichen. Es kamen dabei Angebote zwischen 3.000 und 11.000 € heraus. Im Downloadbereich könnt ihr die Adressen als vCard runterladen.

Beim günstigsten Angebot angefangen habe ich nach den Anbietern im Internet gesucht um eventuelle schwarze Schafe auszusortieren. Eine große Hilfe ist dabei das Namibia – Forum (siehe unter Links). Hier schildern die Mitglieder ihre Erfahrungen mit einzelnen Anbietern.

Es gibt noch zwei Tipps im Internet, die ich nicht bestätigen kann. "Mietwagen in Südafrika sind billiger als in Namibia", kann man in den Foren lesen. Wenn man die kleinen Anbieter mit berücksichtigt stimmt das nicht mehr. Ob das allerdings an der WM 2010 liegt, oder generell so ist, kann ich nicht bestätigen. 

Der zweite Punkt ist das Sparen durch aufteilen der Route. Hierbei nutzt man einen Geländewagen nur in Gebieten in denen er nötig ist und steigt ansonsten auf eine Nichtallrad um. Durch unseren langen Aufenthalt konnten wir den Tagespreis für den Mietwagen so weit senken, dass sich auch dieser Tipp als nicht rentabel herausgestellt hat, hätte wir die Mietzeit auf zwei verschiedene Angebote aufgeteil.

Originally posted from Wie man ein gutes und günstiges Auto findet

Category: Fototouren  | Leave a Comment
• Donnerstag, April 15th, 2010

Malariamedikamente sind teuer, aber nicht weil die Herstellung oder Forschung so teuer ist, sondern weil sie als Malariamedikamente registriert sind.

Uns ist Malarone empfohlen worden, allerdings kosten hier 12 Tabletten ca 60 €. Bei einem Aufenthalt von 90 Tagen und zwei Personen kommt man hier schnell an die 1000 €. Die WHO (http://www.who.int/topics/malaria/en/) empfiehlt Doxycyclin als Malariaprophilaxe. Doxycyclin wird in Deutschland unter dem Namen Doxy 100 vertrieben und ist ein Antibiotika, dass nicht als Malariamedikament registriert worden ist. Deshalb kosten hier 50 Tabletten knapp 20 €. Medikamente mit dem Wirkstoff Doxycyclin sind in anderen Industriestaaten als Malariamedikamente registriert. Nach Rücksprache mit unserem Arzt konnte dieser bestätigen, dass wir Doxy 100 einsetzen können.

Da wir weder Ärzte noch Rechtsanwälte sind geben wir hier keine medizinsche oder rechtsmedizinische Beratung, aber man kann den hier verfassten Text ausdrucken und mit seinem Arzt besprechen.

Originally posted from Unsere Arzneimittelindustrie und Malariamittel

Category: Fototouren  | Leave a Comment
• Donnerstag, April 15th, 2010

Vorweg – Dies ist keine ärztliche Beratung. Lasst euch von eurem Arzt aufklären. Wir haben uns mit vielen Bewohnern in Malariagebieten unterhalten und folgende Erkenntnis für uns erlangt:

Wir würden im Fall von Fieber in einem Malariagebiet SOFORT den nächsten Arzt oder Apotheker aufsuchen. In Südafrika werden Malariaschnelltests auf den Finger aufgesteckt und zeigen daraufhin eine Malariaerkrankung an. Malaria ist heilbar, wenn man schnell reagiert. Das schlimmste was man machen kann ist, wenn man sich in dem Malariagebiet nicht zum Arzt traut und bis zur Rückkehr wartet. Die Ärzte in einem Malariagebiet kennen sich besser mit der Krankheit aus als unsere Hausärzte, da sie jeden Tag mit der Krankheit konfrontiert sind. Wer zu lange wartet, der bekommt die Krankheit, die dem allgemeinen Bild, dass wir von Malaria haben, entspricht. Wer schnell reagiert, auch wenn die ersten Fieberschübe wieder abgeklungen sind, der kann nach der Behandlung ein Leben führen, wie davor.

Originally posted from Malaria – Wie wir Handeln würden

Category: Fototouren  | Leave a Comment
• Donnerstag, April 15th, 2010

Der erste Schritt nach Afrika finden beim Betreten des Fliegers statt. Aber welcher ? Air Namibia, Southafrican , Lufthansa, Air Berlin – sie alle haben ihre Vor- und Nachteile.

Meine schlechtesten Erfahrungen auf dem Weg ins südliche Afrika habe ich mit der Lufthansa gemacht. Genervtes Personal, enge Sitze – das macht einen 11 Stunden Flug nicht angenehmer, was ist also die richtige Wahl ?

Aber fangen wir mal bei den Preisen an. Generell gilt beim Fliegen das jeder Umstieg den Flugpreis billiger macht, aber die Steuern und Gebühren teurer. Direktflüge sind teurer im Preis, da am begehrtesten, aber am billigsten in den Steuern und Gebühren. Die Steuern und Gebühren steigen mit jeder Landung, da in ihnen Flughafengebühren enthalten sind. Um den besten Preis zu erlangen muss man also die beste Kombination aus Flugpreis und Steuern bzw. Gebühren finden. 

Für unseren Flughafen in Windhoek gibt es folgende Direktflüge (2 Personen):

Air Berlin – München nach Windhoek (ca 1600 €)

Air Berlin – Köln nach Windhoek (ca 1800 €)

Air Berlin – Düsseldorf nach Windhoek (ca 1800 €)

Air Namibia – Frankfurt nach Windhoek (ca 2000 €)

Die Air Berlin ist der günstigste Anbieter, doch Frankfurt der sinnvollste Flughafen. Mit ICE Zubringer ist selbst der München Flug uninteressant. Deshalb haben wir den Air Namibia Flug gebucht. Air Namibia war auch auf unseren bisherigen Flügen die angenehmste Airline. Freundliches Personal, viel Platz und gutes Essen sind hier Standard.

Ich bin kein Freund von Umsteigeverbindungen, aber man kann auch mit der Lufthansa und der Southafrican über Johannesburg nach Windhoek gelangen. Die Flüge sind aber teurer als die Air Namibia Flüge und auf den fehlenden Komfort eines Lufthansafluges kann ich verzichten. Da Lufthansa und Southafrican Mitglieder der Star Alliance sind kann es sein, dass man in eine Lufthansamaschine gequetscht wird, obwohl man ein Southafrican Flugticket hat. Ansonsten würde ich die Southafrican immer der Lufthansa vorziehen.

Wer in Namibia noch einen Inlandsflug benötigt, der sollte auf alle Fälle mit Air Namibia fliegen, da die Anschlussflüge günstig zum Hauptflug hinzugebucht werden können.

Die Air Namibia fliegt über Nacht von Frankfurt nach Windhoek was soviel bedeutet wie – im Schlaf reisen. Wenn man flexibel ist, dann macht es Sinn die Wochentage zu vergleichen. Für uns war der Hinflug am Sonntag und der Rückflug an einem Montag am günstigsten.

Originally posted from Welcher Flieger ?

Category: Fototouren  | Leave a Comment
• Donnerstag, April 15th, 2010

20050906151957

Ich werde häufig gefragt wie wir in Afrika reisen, und auf die Antwort mit Geländewagen und Zelt auf dem Dach, bekomme ich meistens zu hören: Im ZELT ? Und was ist mit den Schlangen und Spinnen ? Und ich antworte: Genau deshalb !

Auf unseren Reisen durch das südliche Afrika haben wir gelernt, dass ein Zelt die beste Übernachtungsmöglichkeit ist. Am schönsten sind "Tented Camps". Die Zelte gleichen hier mehr einem kleinen Haus mit Schlafzimmer und Bad, aber auch sie haben, wie unser mobiles Dachzelt, einen Reisverschluss. Wenn man in einem Zelt aufpasst, dann hat man weder Mücken, Käfer, Spinnen, Skorpione oder  Schlangen in seinem Wohnreich. An das Großwild gewöhnt man sich auch im Zelt. Ich muss zugeben – Elefanten sind mir im Zelt auch nicht geheuer, aber man gewöhnt sich daran. Tiere sehen in einem Zelt bzw. Auto kein Lebewesen. Wenn man keine Lebensmittel im Zelt bunkert, dann ignorieren die Tiere diese. 

Fehlende Rollläden, Ausgüsse und Stauräume bieten Krabbeltieren keinen Unterschlupf. Gerade tropfende Wasserleitungen oder Reste von Wasser im Bad locken Insekten und andere Tiere an. Das alles bleibt im Zelt aus.

Originally posted from Zelt vs. Zimmer

Category: Fototouren  | Leave a Comment
• Mittwoch, April 14th, 2010

AFSAAA01725

Das neobarocke Fort im semi-ariden Süden Namibias ist ein Überbleibsel der deutschen Kolonialzeit. Baron von Wolff lies dieses Schloss im Jahre 1908 bauen. Einige der Materialien wurden aus…

Originally posted from Duwisib Castle gebucht

Category: Fototouren  | Leave a Comment