• Donnerstag, April 15th, 2010

Der erste Schritt nach Afrika finden beim Betreten des Fliegers statt. Aber welcher ? Air Namibia, Southafrican , Lufthansa, Air Berlin – sie alle haben ihre Vor- und Nachteile.

Meine schlechtesten Erfahrungen auf dem Weg ins südliche Afrika habe ich mit der Lufthansa gemacht. Genervtes Personal, enge Sitze – das macht einen 11 Stunden Flug nicht angenehmer, was ist also die richtige Wahl ?

Aber fangen wir mal bei den Preisen an. Generell gilt beim Fliegen das jeder Umstieg den Flugpreis billiger macht, aber die Steuern und Gebühren teurer. Direktflüge sind teurer im Preis, da am begehrtesten, aber am billigsten in den Steuern und Gebühren. Die Steuern und Gebühren steigen mit jeder Landung, da in ihnen Flughafengebühren enthalten sind. Um den besten Preis zu erlangen muss man also die beste Kombination aus Flugpreis und Steuern bzw. Gebühren finden. 

Für unseren Flughafen in Windhoek gibt es folgende Direktflüge (2 Personen):

Air Berlin – München nach Windhoek (ca 1600 €)

Air Berlin – Köln nach Windhoek (ca 1800 €)

Air Berlin – Düsseldorf nach Windhoek (ca 1800 €)

Air Namibia – Frankfurt nach Windhoek (ca 2000 €)

Die Air Berlin ist der günstigste Anbieter, doch Frankfurt der sinnvollste Flughafen. Mit ICE Zubringer ist selbst der München Flug uninteressant. Deshalb haben wir den Air Namibia Flug gebucht. Air Namibia war auch auf unseren bisherigen Flügen die angenehmste Airline. Freundliches Personal, viel Platz und gutes Essen sind hier Standard.

Ich bin kein Freund von Umsteigeverbindungen, aber man kann auch mit der Lufthansa und der Southafrican über Johannesburg nach Windhoek gelangen. Die Flüge sind aber teurer als die Air Namibia Flüge und auf den fehlenden Komfort eines Lufthansafluges kann ich verzichten. Da Lufthansa und Southafrican Mitglieder der Star Alliance sind kann es sein, dass man in eine Lufthansamaschine gequetscht wird, obwohl man ein Southafrican Flugticket hat. Ansonsten würde ich die Southafrican immer der Lufthansa vorziehen.

Wer in Namibia noch einen Inlandsflug benötigt, der sollte auf alle Fälle mit Air Namibia fliegen, da die Anschlussflüge günstig zum Hauptflug hinzugebucht werden können.

Die Air Namibia fliegt über Nacht von Frankfurt nach Windhoek was soviel bedeutet wie – im Schlaf reisen. Wenn man flexibel ist, dann macht es Sinn die Wochentage zu vergleichen. Für uns war der Hinflug am Sonntag und der Rückflug an einem Montag am günstigsten.

Originally posted from Welcher Flieger ?

Category: Fototouren
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply